WIENER SCHNITZEL MIT
KARTOFFELSALAT

ZUBEREITUNG

1) Für den Kartoffelsalat:

    1. Die gekochten Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.
    2. Suppe mit Öl, Essig, Senf, Salz und Pfeffer verrühren und würzen.
    3. Die noch warmen Kartoffelscheiben mit Marinade übergießen, einmal durchrühren und mindestens zwei Stunden ziehen lassen.
    4. Die fein geschnittene Zwiebel zugeben, je nach Geschmack auch die Kräuter und den Vogerlsalat. Den fertigen Kartoffelsalat verrühren und abschmecken.

2) Für das Schnitzel:

    1. In der Zwischenzeit die Kalbsschnitzel zwischen zwei Klarsichtfolien dünn klopfen, auf beiden Seiten salzen und pfeffern und anschließend in Mehl wenden. Eier mit Milch verquirlen, die Schnitzel durch die Eier-Milch-Mischung ziehen und dann in Semmelbröseln wälzen.
    2. Etwa zwei Finger breit Kronenöl in einer Pfanne erhitzen und die Schnitzel darin schwimmend auf beiden Seiten goldbraun backen, herausnehmen und abtropfen lassen.Tipp: Kronenöl nachgießen, wenn mehrere Schnitzel gebraten werden. Nur wenn genug Öl in der Pfanne ist, wird die Panier schön knusprig und legt sich nicht am Pfannenboden an.
    3. Die fertigen Schnitzel mit Zitronenscheiben, Kartoffelsalat und Preiselbeeren anrichten und genießen!

KRONENÖL,
1-L-FLASCHE

zugehöriges produkt
Rezept ausdrucken

KOCHDAUER 30- 45 MIN.

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

Für den Kartoffelsalat:

  • 1 kg festkochende Kartoffeln (am besten Waldviertler „Kipfler“)
  • 200 ml klare Gemüse- oder Rindssuppe
  • 5 EL Kronenöl
  • 5 EL Apfel- oder Hesperiden-Essig
  • 2 TL Estragon-Senf
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL je nach Geschmack gehackte Kräuter (Dill, Schnittlauch oder Petersilie)
  • Salz und Pfeffer

Auch etwas Vogerlsalat im Kartoffelsalat sieht appetitlich aus und schmeckt noch dazu köstlich.

Für das Schnitzel:

  • 4 Kalbsschnitzel
  • 50 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 EL Milch
  • 150 g Semmelbrösel
  • 1 kg Kartoffelsalat
  • Salz und Pfeffer
  • Kronenöl zum Ausbacken

Für die Garnitur:

  • Preiselbeeren
  • Zitronenscheiben

WIENER SCHNITZEL MIT
KARTOFFELSALAT

KOCHDAUER 30- 45 MIN.

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

Für den Kartoffelsalat:

  • 1 kg festkochende Kartoffeln (am besten Waldviertler „Kipfler“)
  • 200 ml klare Gemüse- oder Rindssuppe
  • 5 EL Kronenöl
  • 5 EL Apfel- oder Hesperiden-Essig
  • 2 TL Estragon-Senf
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL je nach Geschmack gehackte Kräuter (Dill, Schnittlauch oder Petersilie)
  • Salz und Pfeffer

Für das Schnitzel:

  • 4 Kalbsschnitzel
  • 50 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 EL Milch
  • 150 g Semmelbrösel
  • 1 kg Kartoffelsalat
  • Salz und Pfeffer
  • Kronenöl zum Ausbacken

Für die Garnitur:

  • Preiselbeeren
  • Zitronenscheiben

KRONENÖL,
1-L-FLASCHE

zugehöriges produkt

ZUBEREITUNG

1) Für den Kartoffelsalat:

    1. Die gekochten Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.
    2. Suppe mit Öl, Essig, Senf, Salz und Pfeffer verrühren und würzen.
    3. Die noch warmen Kartoffelscheiben mit Marinade übergießen, einmal durchrühren und mindestens zwei Stunden ziehen lassen.
    4. Die fein geschnittene Zwiebel zugeben, je nach Geschmack auch die Kräuter und den Vogerlsalat. Den fertigen Kartoffelsalat verrühren und abschmecken.

2) Für das Schnitzel:

    1. In der Zwischenzeit die Kalbsschnitzel zwischen zwei Klarsichtfolien dünn klopfen, auf beiden Seiten salzen und pfeffern und anschließend in Mehl wenden. Eier mit Milch verquirlen, die Schnitzel durch die Eier-Milch-Mischung ziehen und dann in Semmelbröseln wälzen.
    2. Etwa zwei Finger breit Kronenöl in einer Pfanne erhitzen und die Schnitzel darin schwimmend auf beiden Seiten goldbraun backen, herausnehmen und abtropfen lassen.Tipp: Kronenöl nachgießen, wenn mehrere Schnitzel gebraten werden. Nur wenn genug Öl in der Pfanne ist, wird die Panier schön knusprig und legt sich nicht am Pfannenboden an.
    3. Die fertigen Schnitzel mit Zitronenscheiben, Kartoffelsalat und Preiselbeeren anrichten und genießen!
Rezept ausdrucken

ÄHNLICHE REZEPTE

FRITTATENSUPPE

Die vielleicht typischste österreichische Suppe – einfach und flott zubereitet.

WEITERLESEN

Kaiserschmarrn mit Zwetschkenröster

Die süße Versuchung schlechthin – wer könnte da schon widerstehen?

WEITERLESEN

STEIRISCHER BACKHENDLSALAT

Frisch, saftig, steirisch! Ein leichtes Schmankerl, von dem man nie genug bekomm […]

WEITERLESEN